Skip to main content

Vortragende & Ehrengäste

Klaus Brinkbäumer, Hamburg

Biografie

Geb. 1967 in Münster. Er studierte in Santa Barbara (Kalifornien) und München. Seit 2015 Chefredakteur des deutschen Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL und Herausgeber von SPIEGEL ONLINE . Mehrfacher Preisträger u.a. Egon-Erwin-Kisch-Preis, Henri-Nannen-Preis, Chefredakteur des Jahres 2015. Er schrieb Bücher wie „Der Traum vom Leben – Eine afrikanische Odyssee“ oder „Die letzte Reise – Der Fall Christoph Columbus“ (mit SPIEGEL-Redakteur Clemens Höges).


Email: chefredaktion@spiegel.de

Termine

02.08.2017, 10:00 - 10:45: Vorlesung, Große Aula Theologische Fakultät
03.08.2017, 10:00 - 11:45: Diskussion, Große Aula Theologische Fakultät

Thema

Pressefreiheit

Es ist eine für uns alle neue Situation entstanden: Man kann Journalismus inzwischen ohne finanzielle Mittel betreiben. Das führt dazu, dass wir erkennen sollten, dass zwei Entwicklungen, zwei Veränderungen miteinander zu tun haben. Die technologischen und wirtschaftlichen Umwälzungen unserer Branche und die Debatte über Glaubwürdigkeit, über die sogenannte Lügenpresse existieren nicht unabhängig voneinander. Sie bedingen einander und beeinflussen einander.

Was ist Journalismus? Wieso unterscheidet sich eine Recherche von einem Vorurteil, ein Text von einem Posting? Und wieso hat es einen Wert?

Pressefreiheit und Demokratie müssen sich immer aufs Neue bewähren. Pressefreiheit gilt nur ganz oder gar nicht, uneingeschränkt, ansonsten ist sie nichts wert.

Zurück zur Übersicht der Referenten Zurück zur Programmübersicht